Traumgewicht.net

Traumgewicht und Traumfigur erreichen!

Für Smoothie-Liebhaber: Hochleistungsmixer im Überblick

Smoothies sind lecker und gesund. Damit sie gut gelingen, benötigst du aber auch einen guten Mixer.

Smoothies

Leckere Smoothies gelingen mit dem richtigen Mixer (Foto: stockcreations / Shutterstock)

Gesunde Ernährung ist durch grüne Smoothies noch einfacher geworden. Ein paar gesunde Zutaten zusammengemixt – und mit einigen Schlucken kannst du Vitamine in hoher Konzentration zu dir nehmen.

Damit Smoothies zu einem Genuss werden, muss der Mixer aber einiges leisten. Die Konsistenz sollte möglichst cremig werden und es sollten keine Obst- oder Gemüse-“Stückchen” mehr zu sehen sein. Alles muss ausreichend klein gehackt werden.

Der passende Mixer für Smoothies

Mit einem Hochleistungsmixer wie dem Vitamix, dem Bianco Forte oder dem Optimum gelingt das – so kannst du Smoothies besonders cremig zubereiten.

Der Bianco Mixer bietet beispielsweise sowohl einen Trockenbehälter als auch einen Nassbehälter zum mixen des Mixgutes. Weiterhin bietet der Bianco Forte einen Stößel und einen Überhitzungsschutz, damit der Mixer auch bei 32.000 Umdrehungen pro Minute keinen Schaden nimmt. Der Motorblock leistet dabei bis zu 1.680 Watt = 2,25 PS. Seine sechs Edelstahlklingen zerteilen das Obst und Gemüse in kleinste Bestandteile. Man muss kein Vegetarier sein, um an grünen Smoothies, die auch gerne mal mit Blattgrün zubereitet werden, Gefallen zu finden. Auch die Standmixer Bianco Primo, Puro und der Diver sind hervorragend für Smoothies geeignet.

Einfache Smoothie Rezepte

Die Zubereitung eines Smoothies ist denkbar einfach:

  • Grüner Smoothie: Man gibt einfach Obst, Gemüse, Spinat, oder Wildkräuter in den Mixbehälter. Nach einer Minute erhält man einen grünen Smoothie, der den Körper perfekt mit Vitaminen und Vitalstoffen versorgt.
  • Exotischer Früchte Smoothie: Etwas Orangesaft, eine Banane und eine Kiwi in den Mixer. Eine halbe Minuten mixen – und fertig ist ein fruchtiger Smoothie aus südländischen Früchten.

One Comment

  1. Hallo,
    das hier geschriebene kann ich voll und ganz bestätigen. Ich habe seit fünf Jahren einen Hochleistungsmixer in der Küche und mixe mir immer noch fast jeden Tag eine große Portion grünen Smoothie, den ich als Frühstück zu mir nehme.
    Ich habe damit auch schon eine Obstfastenkur gemacht, bei der ich fast 20 Kg in acht Wochen abgenommen habe. Danach habe ich mein Gewicht bis heute halten können.
    Der Vorteil bei den Smoothies ist: Wenn ich den am Morgen trinke und mittags dann ganz normal esse, hab ich abends selten nochmal Hunger. Und wenn mir doch etwas fehlt, dann reicht mir abends auch ein Salat.
    Früher habe ich abends oft spät belegte Brote oder sogar Nudeln gegessen, weil ich darauf Heißhunger hatte. Das ist vorbei… Gott sei Dank!
    Ich denke mal, das es bei der Wahl des Fabrikats gar nicht so wichtig ist, welches Produkt man kauft. Egal, ob Vitamix, Bianco Mixer oder Revoblend. Ich habe noch von keinem Nutzer eines Profi-Standmixers gehört, dass er unzufrieden ist. Ganz anders hingegen bei den Kaufhausmixern für kleines Geld.
    Die haben keine Power und die Smoothies mit Obst und Gemüse sind einfach nicht cremig genug. Dementsprechend schmecken sie auch. Zudem haben die Hochleistungsmixer auch eine viel längere Garantie von bis zu 10 Jahren. Über die Jahre bekommt man so den höheren Kaufpreis wieder rein.
    Ansonsten kann ich noch folgende Tipps geben: Immer etwas süßes Obst in den Mixer geben, also reife Birnen oder Äpfel, Ananas oder süße Weintrauben. Sonst schmeckt der grüne Smoothie zu sehr nach dem Blattgrün. Das Gemüse sollte man ebenfalls immer abwechslungsreich gestalten. Man kann Wildkräuter oder Salatblätter hinzugeben. Aber auch das Grün von Karotten oder Radieschen kann verwendet werden. Und ansonsten immer mal ein paar Rezepte ausprobieren. Die gibt es im Internet zum Thema Smoothies zu tausenden, unter anderem auch von Victoria Boutenko, die ja die grünen Smoothies mit Ihrem Standmixer sozusagen erfunden hat.

Leave a Reply

Required fields are marked *.